Menu

Kurze Sprüche zum Geburtstag Klassiker für ältere Jubilare

  • Walzer

auf den Wogen,
Wunderweicher Walzerwellen,
Durch die blaue Luft gezogen
Zu des Lichtes goldnen Quellen.

Langsam, langsam wie die Schwäne
Mit den Silberwellen steigen,
Ohne Wunsch und ohne Träne
Schweben wir im Frühlingsreigen.

  • Tanz

Spiele, ach spiele den weißen
Wirbelnden Blütentanz!
Lass uns die Wolken zerreißen
Heute im sonnigen Glanz!

Setze aufs Haupt Dir den frischen
Duftigen Frühlingskranz!
Lass mit den Blüten uns mischen
Heute im wirbelnden Tanz!

Über die Fluren zu fliegen
Sausend im surrenden Wind,
Heißt unsre Sorgen besiegen,
Heißt neues Leben, mein Kind.

  • Zum Geburtstag - Frühling

Hat Dich auf Deinem Pferde
Die Sonne auch geküsst?
Erzähl’ mir doch! Ich werde
So froh, wenn Du es bist.

Und sag, im Waldesschweigen,
Wo man nur leise spricht,
Strich’s nicht mit Blütenzweigen
Zart über Dein Gesicht?

So kommt wie Maientriebe,
Ein Streicheln nur, ein Hauch,
Und sagt, dass ich Dich liebe,
Dies kleine Liedlein auch.

  • Ein Blatt

Es tragen die goldklaren Klänge
Wie wiegende Wellen mein Sein,
Sie tragen aus Trübsal und Enge
Mich wieder ins Weite hinein.

So gleitet, vom Zweige geflogen,
ein Blatt flussabwärts daher.
So tragen die wiegenden Wogen,
Es leise und linde ins Meer.

  • Guter Ton

Der gute Ton heißt: wenig trinken,
Wenn volle Krüge freundlich winken.
Fürs Essen danken, wenn der Hunger zehrt,
Weil man sich nur noch geistig nährt.

Die Liebe ist, falls nicht von Goethe,
Ein Land, das keiner mehr betrete.
Ästhetisch wird, was einst profan,
Volksbildung ist kein leerer Wahn.

  • Männerwort

Das Neue darf uns nie verführen,
Ausnahme nur – beim Spekulieren.
Politisch immer bei der Mehrheit,
Links orientiert nur in der Lehrzeit.

Kommt man dann später zu Vermögen,
Sich auf die rechte Seite legen.
Monarchisch nur, wenn Monarchie,
Denn ohne diese schadet sie.

Vor allem niemals selber denken,
Denn nur die Zeitung darf uns lenken.
Der Stammtisch ist der beste Ort
Für freies deutsches Männerwort.

  • Lächeln

Selig tranken heut die Bäume
Wunderfrische Regenflut,
Durch die weiten Himmelsräume
Rieselt neuer Lebensmut.

Duft und Frische mich umfächeln,
Und Dein junges Angesicht
Schenkt vom Fenster mir ein Lächeln,
Schenkt mir goldnes Abendlicht.

Zu Gedichte Klassiker-Dichter


Verfasser dieser Gedichte, Sprüche sind der Redaktion nicht bekannt.

Copyright 2005 - 2016: Alle Texte sind frei für private Nutzung. Veröffentlichungen sind untersagt.
Ansonsten fallen Lizenzgebühren an.

IMPRESSUM

Geburtstags-Tipp